Wenn die Verpackung die nächste Tablette anmahnt


Medizin und Pharma

Vom „intelligenten“ Klinik-Hemd bis zur interaktiven Arzneiverpackung: Die Medizin- und Pharmabranche zählt zu den Bereichen, die besonders intensive Impulse für die Weiterentwicklung der gedruckten Elektronik setzen.

In der Medizinwelt ermöglichen Lösungen der gedruckten Elektronik schon heute eine neue Flexibilität beim Ermitteln und Kontrollieren wichtiger Messwerte – etwa in Form kompakter Armbänder, Messstreifen oder ultradünner Elektroden, die einfach am Körper fixiert werden. Bestes Beispiel: Das Kinderthermometer Temp Traq, das kontinuierlich die Körpertemperatur erfasst und den Eltern am Smartphone-Display anzeigt.

Bereits in Produktion sind Funktions-Shirts mit integrierter Sensorik, die umfangreichere Kontrollfunktionen übernehmen. Die nächste Stufe: Das Klinik-Hemd, das schnell und einfach ein kontinuierliches Monitoring aller wichtigen Parameter erlaubt oder automatisch die Wärmeleistung reguliert.

Pharmahersteller können mit aufgedruckten Multifunktionslabels, welche zum Beispiel an das Einnehmen der nächsten Tablette erinnern, eine korrekte Dosierung und damit eine bestmögliche Wirkung ihrer Präparate unterstützen. Auf die Verpackung aufgedruckte Echtheitszertifikate, die bei Bedarf über Herkunft, Inhaltsstoffe oder den Verlauf der Lagertemperatur informieren, tragen künftig zu mehr Sicherheit bei und schützen vor Fälschungen.