Von aufklappbaren Displays bis zu intelligenten Textilien


Wearables, intelligente Kleidung & Accessoires

Ob Waschmaschinen, Smartphones, Wearables oder Fernseher: Auch in der Unterhaltungselektronik sowie im Weiße-Ware-Segment verändert gedruckte Elektronik zunehmend Erscheinungsbild und Funktionalitäten von Lösungen und Produkten – zum Beispiel in Form flexibler Displays und Bedienfelder.

Bereits Standard sind hier unter anderem OLED-Displays. Sie werden sowohl in Smartphones und Tablets als auch für TV-Bildschirme eingesetzt. Dank höherem Kontrast und besserer Farbbrillanz ermöglichen sie eine ganz neue Bildqualität und verbrauchen weniger Energie.

Die nächste Stufe bilden geschwungene Displays. Mobiltelefone lassen sich damit in ihrer Form noch mehr an das menschliche Gesicht anpassen, was den Nutzungskomfort verbessert. Bereits erhältlich sind Curved-Display-Fernseher, die nochmals ein ganz anderes Seherlebnis bieten.

Eine baldige Markteinführung wird für Geräte mit aufklappbarem Display erwartet. Dadurch wird die Displaygröße nicht mehr von Geräteabmessungen begrenzt sein, was den bisherigen Gegensatz zwischen Kompaktheit und Nutzererlebnis deutlich entschärfen wird.

Eine weitere Anwendung gedruckter Elektronik bilden elektrophoretische Displays. Sie zeichnen sich durch einen besonders niedrigen Stromverbrauch bei gleichzeitig hoher Tageslichttauglichkeit aus. Häufige Einsatzbereiche sind neben intelligenten Preisschildern auch E-Reader. Anderswo fungieren sie als Sekundärdisplay, um stromsparend jederzeit wichtige Benachrichtigungen und Meldungen anzuzeigen, etwa wenn das eigentliche Display deaktiviert ist. Im öffentlichen Personennahverkehr laufen erste Feldstudien für den Einsatz als digitale Fahrpläne.

Immer mehr spektakuläre Lösungen zeigen sich im Bereich Wearables – Kleidungsstücke und Accessoires mit integrierter elektronischer Funktionalität. Hierzu zählen zum Beispiel spezielle T-Shirts, die beim Sport den Puls messen. Smart Watches und Fitness-Tracker erfassen darüber hinaus noch zahlreiche weitere Körperdaten – und sind dank flexiblem OLED-Display sogar jederzeit als Mini-Fernseher einsetzbar.

Ein weiterer großer Wandel steht Waschmaschinen und Kühlschränken bevor. Hier sorgen schon heute ultradünne berührungsempfindliche Touch-Sensoren und Displays dafür, dass die immer intelligenteren Funktionen und Fähigkeiten dieser und weiterer Haushaltsgeräte komfortabel und übersichtlich nutzbar sind.

Wearables-Markt

Die bislang mäßige Nachfrage bei gedruckten elektronischen Displays in intelligenten Geräteapplikationen wird von 2016 bis 2021 voraussichtlich mit einer jährlichen Wachstumsrate von 100 Prozent steigen.

Quelle: The Future of High-Barrier Films and Coatings for Printed Electronics to 2021