Gedruckte Elektronik: Schlüsseltechnologie für das Auto des 21. Jahrhunderts

Ob OLED-Rücklichter oder Sensoren und Heizelemente in Sitzen: In der Automobilindustrie ist die Nutzung gedruckter Elektronik bereits zunehmend Standard. Das nächste Kapitel wird hier vor allem bei der Interaktion mit immer aufwendigeren Informations- und Entertainment-Systemen geschrieben – insbesondere vor dem Hintergrund autonomen Fahrens.

Mit dem Einsatz von OLED-Leuchten wurde organische und gedruckte Elektronik beim Auto erstmals richtig sichtbar – aktuell in Form immer spannender designter Rücklichter. Wie keine andere Lichtquelle, bieten OLEDs dank ebenso ultradünner wie flexibler Bauweise hier enorme Gestaltungsfreiheit. Im Fahrzeuginneren ermöglichen OLEDs durch ihr homogenes Licht eindrucksvolle Ambiente-Beleuchtungen wie nie zuvor.

In Fahrzeugsitzen bewähren sich schon seit längerem gedruckte Sensoren und Heizelemente. Sie registrieren, ob ein Sitz belegt ist beziehungsweise sorgen bei Bedarf für Wärme. Weitere aktuelle Anwendungsbeispiele sind elektrochrom verdunkelbare Spiegel, gläserne Dachelemente und enteisbare Fenster.

Einen Bereich, der erst noch im Kommen ist, bildet die Interaktion zwischen Passagieren und künftigen Informations- und Unterhaltungssystemen. Während Computer im Auto immer mehr Routinetätigkeiten – bald auch das Fahren – übernehmen, werden Insassen zum Beispiel verstärkt vielfältige Entertainmentangebote nutzen. Gedruckte Elektronik ermöglicht es, entsprechende Schnittstellen wie Berührungssensoren und Displays an nahezu beliebigen Stellen im Fahrzeuginnenraum nahtlos zu integrieren.

Interessante Perspektiven bieten auch in das Fahrzeug integrierte organische Solarzellen (OPV). Im Dachbereich können sie zum Beispiel emissionsfrei den nötigen Strom erzeugen, damit im geparkten Fahrzeug bei starker Sonnenstrahlung die Belüftung läuft und sich der Innenraum weniger aufheizt.

LOPEC 2019 | Mobility

Teaser image of movingimage video

Die Welt der gedruckten Elektronik - dafür steht die LOPEC in München. Besonders in der Automobilindustrie bietet der Einsatz von gedruckter Elektronik immense Vorteile.

OPV-Markt

Beim Produktionsvolumen von gedruckter organischer Photovoltaik wird von 2016 bis 2021 eine jährliche Wachstumsrate von fast 50 Prozent erwartet.

OLED-Markt

Der Bedarf an großflächigen OLED-Displays wird in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich mit einer jährlichen Wachstumsrate von 30 Prozent steigen.

Beim Produktionsvolumen von OLED-Beleuchtung wird von 2016 bis 2021 eine jährliche Wachstumsrate von fast 75 Prozent erwartet.

Quelle

The Future of High-Barrier Films and Coatings for Printed Electronics to 2021

Messe
Anwenderbranchen

Gedruckte Elektronik wird in immer mehr Branchen eingesetzt und hat eine breite Akzeptanz gefunden.

Branchenübersicht
Messe
Alle Aussteller 2019

Aussteller, Produkte und Dienstleistungen: unser Ausstellerverzeichnis bietet Ihnen tagesaktuelle Informationen.

Ausstellerverzeichnis
Tickets
Die Zukunft erleben

Mit nur wenigen Klicks können Sie Tickets für die Fachmesse und den Kongress kaufen oder Ihren Gutschein einlösen.

Tickets & Preise