Anzeige

Der digitale Kongress der LOPEC 2021

Von aufrollbaren Displays über hauchdünne Solarzellen bis zu intelligenten Shirts: Die gedruckte Elektronik gilt in den unterschiedlichsten Branchen als Innovationstreiber. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die LOPEC als führendes Branchenevent dieses Jahr vom 23. bis 25. März online statt. An dem beliebten Mix aus Plenarvorträgen und Sessions in den drei Modulen Business, Technical und Scientific Conference ändert sich aber nichts. Auch die Short Courses und Poster Sessions informieren wieder intensiv und kompakt über die vielschichtigen Themen der gedruckten Elektronik, über neue Produkte und Ideen.

Mit Google und TCL beteiligen sich zwei digitale ‚Big Player‘ am umfangreichen Kongressprogramm, das 180 Beiträge an drei Tagen umfasst. Während TCL am 24. März in der Plenary Session die technischen Eigenschaften seines Inkjet-gedruckten aufrollbaren OLED-TV-Bildschirm vorstellt, geht Google einen Tag später ebenfalls in der Plenary Session der Frage nach, wie strapazierfähig flexible Displays sind.

Orientierung für Insider und Einsteiger im wachsenden Markt für gedruckte Elektronik

Neben den Branchengrößen gestalten Startups und Forschungsinstitute den LOPEC Kongress auch dieses Jahr maßgeblich mit. So werden sich Professor John Rogers von der US-amerikanischen Northwestern University und Esmeralda Megally, Gründerin des Schweizer Startups Xsensio, der gedruckten Elektronik im Gesundheitsmonitoring widmen. Die Vorträge zu Sensorchips, Monitoring-Pflastern und mehr finden am 25. März statt.

Ein weiteres Trendthema, das sich wie ein roter Faden durch das Kongressprogramm zieht, lautet „tragbare Elektronik“. In der Session „Smart textiles“ am 25. März stehen unter anderem Kleidungsstücke mit integrierten Sensoren und Aktoren im Mittelpunkt, die Umweltreize wahrnehmen und darauf reagieren. Welche Funktionen gedruckte Elektronik bei Kristallen im Schmuckbereich besitzen kann, zeigt der österreichische Schmuckhersteller Swarovski bereits am ersten Tag der digitalen Ausgabe des LOPEC Kongresses (23. März).

Open Plenary Session

Ein besonderes Angebot in diesem Jahr: der Vortrag zur Eröffnung am zweiten Kongresstag (24. März) wird auch den Teilnehmern der Online-Ausstellung kostenfrei zugänglich sein. Stan Farnsworth, Chief Marketing Officer des US-Unternehmens NovaCentrix, gibt mit „Moving forward in uncertain times: innovation is more important than ever“ einen Ausblick für die Branche.

Der diesjährige Kongress liefert wieder viel Inspirationen für neue Produkte. Dazu zählen neben Anwendungsbeispielen aus dem Automobilbau und dem Energiesektor auch Innovationen wie biokompatible Materialien und 3D-Druckverfahren auf der Agenda. Alle Vorträge finden live statt und werden in drei Streams parallel übertragen. Die Kongressteilnehmer können alle Präsentationen bis sechs Wochen nach Veranstaltungsende auf der LOPEC Website abrufen.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Kongressprogramm und zu den Tickets.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige